Wacholderbeeren

getrocknete Wacholderbeeren
Der Wacholder (Juniperus communis L.) gehört zur Gattung Wacholder aus der Familie der Zypressengewächse (Cupressaceae). Er ist ein aufrechter bis kriechend wachsender Strauch oder kleiner Baum und liefert als einziges Nadelgehölz ein Gewürz, die Wacholderbeeren. Diese "Beeren" sind aber im botanischen Sinn keine Früchte, sondern die beerenartigen kleinen Zapfen des Nadelbaums.

Der Wacholder ist in verschiedenen Arten in gemäßigten Gebieten Europas und in Heide- und Berglandschaften verbreitet. Er steht unter Naturschutz, die Wacholderbeeren dürfen jedoch gepflückt werden. Die Früchte reifen erst im zweiten Jahr, sie nehmen dann eine blau-schwarze Farbe an. Wacholderbeeren kann man frisch und getrocknet verwenden, der Geschmack der frischen Beeren ist milder, fruchtiger und nicht so intensiv. Zur Lagerung werden sie getrocknet und halten so, luftdicht verschlossen, nahezu unbegrenzt.

Der Geschmack und Geruch von Wacholderbeeren ist würzig-aromatisch mit süßen, leicht bitteren und harzigen Akzenten. Die ätherischen Öle im Wacholder wirken appetitanregend und verdauungsfördernd. In der Küche würzt man mit ihnen vor allem Wildgerichte, Sauerkraut, Ragouts, Marinaden und Fischsud. Vor der Verwendung werden die Beeren zerdrückt, damit sie ihr Aroma besser freigeben. Wacholder verträgt sich gut mit Pfeffer, Majoran, Rosmarin und Lorbeer.

Vergoren oder als Auszug sind Wacholderbeeren auch die Aromageber bei Spirituosen und Schnäpsen wie Gin, Genever oder Steinhäger.

Kommentare:

  1. Hallo Moni,
    Deine Seiten mit den Rezepten und den vielen Fotos sind toll gemacht!
    Ich suche ein Rezept mit Vogelbeeren - es gibt so viele davon und sie sehen immer so schön aus! Kann man daraus etwas zaubern oder sind sie auch gekocht giftig?
    Vielen Dank für einen Tip von Dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn du mit Vogelbeeren die Früchte der Eberesche meinst, so weiß ich nur, dass man sie erst nach dem ersten Frost erntet und eine Art Marmelade davon machen kann. Nähere Informationen findest du sicher im Internet.

      Löschen